Die Bremer Stadtmusikanten

 

Am Dienstag, 19.06.2018 erwarteten die Erst- und Zweitklässler der TRS  im Foyer der Belchenhalle auf Besuch aus Freiburg: das Posaunenquartett des Philharmonischen Orchesters!

Einige Kinder der 2a berichten:

Die Frau Ganter hat uns von einem Konzert erzählt. Sie hat gesagt, dass die Musiker uns ein Stück vorspielen, nämlich die Bremer Stadtmusikanten. Am nächsten Tag sind wir dann losgelaufen. Die 2b und auch die Klassen 1a und 1b waren da. Zuerst haben die Musiker ihre Instrumente vorgestellt und dann haben sie uns zwei Lieder vorgespielt, danach haben wir die Erzählerin gerufen, die hat die Geschichte erzählt. Danach gab es großen Applaus und alle sind gegangen. Wir durften noch ein bisschen bleiben und durften das Instrument von Merles Papa ausprobieren. Dann sind wir auch gegangen, das war toll.
Timea

Am Montag oder Dienstag waren vier Leute in der Belchenhalle und haben uns etwas vorgespielt. Sie haben uns die vier Stadtmusikanten vorgespielt, das war richtig toll, doch leider war es schnell vorbei.
Lea

Ich fand, dass die gut waren, weil man da keine normale Schule hatte und weil man da eine Geschichte hören durfte. Und ich fand cool, wie sie die Tiergeräusche nachahmen konnten.
Leopold

Das war eine Geschichte, das war ein bisschen lustig und es haben vier Männer ein Instrument gespielt und die waren gleichzeitig ein Tier. In der Geschichte gingen sie zu einem Haus, in dem Diebe drin waren. Das fand ich sehr, sehr lustig.
Denise

Merles Papa hat mit seinen Kollegen in der Schule die Bremer Stadtmusikanten vorgeführt. Das war sehr toll.
Emil

Gestern waren die Bremer Stadtmusikanten bei uns zu Gast. Der Hund hat mir am besten gefallen. 
Noah

Die Bremer Stadtmusikanten kommen!
Zuerst haben Sie ein Lied gespielt. Danach haben Sie die Geschichte erzählt und sie haben dazu Posaune und Tuba gespielt: drei haben Posaune gespielt und einer hat Tuba gespielt. Die Tuba war der Esel und die Posaunen waren Hund, Katze und Gockel. Dann haben Sie die Perücken aufgezogen. Die waren witzig. Mir hat es sehr gut gefallen.
Lenia